Haar

Haar das; -(e)s, -e; 1 ein feines Gebilde, das wie ein Faden aussieht und aus der Haut von Menschen und vielen (Säuge)Tieren wächst <ein blondes, braunes, graues usw Haar; jemandem / sich ein Haar ausreißen; sich die Haare an den Beinen, unter den Achseln rasieren>
|| K-: Haarausfall, Haarbüschel, Haarwuchs, Haarwurzel
|| -K: Achselhaar, Barthaar, Brusthaar, Kopfhaar; Flaumhaar; Schamhaar; Schwanzhaar
2 das Haar / die Haare Kollekt; alle Haare (1) auf dem Kopf eines Menschen <dünnes, feines, glattes, krauses, lockiges, strähniges, schütteres, volles Haar (haben); die Haare fallen/ hängen jemandem ins Gesicht / in die Augen / in die Stirn / gehen jemandem aus; das Haar / die Haare lang, kurz, offen, in der Mitte / seitlich gescheitelt tragen; das Haar / die Haare föhnen, kämmen, bürsten, frisieren, toupieren, flechten, tönen, färben, bleichen, schneiden; (sich (Dat)) die Haare wachsen lassen> || Abbildung unter ↑Kopf
|| K-: Haarbürste, Haarfarbe, Haarklemme, Haarspange, Haarspray, Haarsträhne, Haartransplantation, Haarwäsche, Haarwaschmittel
|| zu Haarbürste Abbildung unter ↑Bürste
3 nur Sg; das Fell von bestimmten Tieren: eine Katze mit langem Haar
|| ID aufs Haar gespr; ganz genau <jemandem aufs Haar gleichen>; um ein Haar/ ums Haar gespr; beinahe, fast: Ich hätte ihn um ein Haar überfahren; nicht um ein Haar / um kein Haar gespr; überhaupt nicht: Er hat sich um kein Haar verändert; Da hat er / sie Haare lassen müssen er / sie hat bei diesem (erfolgreichen) Unternehmen auch einen Schaden erlitten; etwas ist an den Haaren herbeigezogen pej; etwas ist sehr unwahrscheinlich, sehr weit hergeholt: Seine Ausrede war an den Haaren herbeigezogen; jemandem stehen die Haare zu Berge / sträuben sich die Haare jemand ist über etwas (meist über schlimme Fehler von anderen) entsetzt; jemandem die Haare vom Kopf fressen gespr hum; auf jemandes Kosten sehr viel essen; kein gutes Haar an jemandem / etwas lassen jemanden / etwas sehr stark kritisieren; ein Haar in der Suppe finden einen Nachteil, Mangel, Fehler bei etwas entdecken; meist Sie hat Haare auf den Zähnen sie ist sehr streitsüchtig und aggressiv und will immer Recht haben; niemandem ein Haar / ein Härchen krümmen können sehr sanftmütig sein; <Personen> geraten / kriegen sich in die Haare gespr; zwei oder mehrere Personen fangen an, miteinander zu streiten; <Personen> liegen sich in den Haaren gespr; zwei oder mehrere Personen haben Streit miteinander; sich (Dat) wegen einer Person (Gen, gespr auch Dat)/ etwas, über etwas (Akk) keine grauen Haare wachsen lassen sich keine (allzu) großen Sorgen wegen einer Person/ Sache machen; meist Ich bekomme noch graue Haare deinetwegen / deswegen! du bereitest / das bereitet mir viel Sorgen
|| ⇒behaart, enthaaren

Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Haar [1] — Haar (Pili, Anthrop. u. Zool.), seines, röhrenförmiges, hornartiges, elastisches Organ, welches im Thierreich ziemlich allgemein verbreitet ist, bes. aber bei den Säugethieren fast die ganze Haut bedeckt. Das untere weiche, weiße, angeschwollene… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • HAAR (A.) — HAAR ALFRÉD (1885 1933) Mathématicien hongrois, né à Budapest et mort à Szeged. Élève de David Hilbert à Göttingen (1905 1910), Alfred Haar, après un court passage à l’École polytechnique de Zurich, devint en 1912 professeur à l’université de… …   Encyclopédie Universelle

  • Haar — Haar: Mhd., ahd. hār, niederl. haar, engl. hair, schwed. hår gehen auf germ. *hēra »Haar« zurück, das mit verwandten Wörtern in anderen idg. Sprachen, z. B. lit. šerỹs »Borste«, russ. šerst᾿ »Wolle«, zu einer Wurzel *k̑er‹s› »starren, rau,… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Haar — [Basiswortschatz (Rating 1 1500)] Auch: • Haare Bsp.: • Sie hat dunkles Haar (=Haare). • Sie hat lange Beine und kurzes Haar, hübsche blaue Augen und eine schlanke Figur. • Ihre Haare sehen heute wundervoll aus …   Deutsch Wörterbuch

  • Haar — (h[aum]r), n. [See {Hoar}.] A fog; esp., a fog or mist with a chill wind. [Scot.] T. Chalmers. [1913 Webster] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Haar — On peut évidemment penser à un homme chevelu (alllemand Haar = cheveux), mais il s agit aussi d un toponyme, avec deux sens possibles : marécage en bas allemand, lin en haut allemand …   Noms de famille

  • Haar [2] — Haar, 1) als pflanzliches Organ, s. Haare; 2) eine zarte Faser, bes. eine Faser in Wolle od. Seide; 3) die rauhe Wolle auf schon bereitetem Tuche; 4) so v.w. Haarseide; 5) in Zusammensetzungen ein Mineral, welches in Gestalt der Haare, gewöhnlich …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Haar [3] — Haar, Gebirg, so v.w. Haarstrang …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Haar [1] — Haar der Menschen, Tiere und Pflanzen, s. Haare; in der Spinnerei soviel wie Flachs …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Haar [2] — Haar, die (Haarstrang), Bergrücken in der preuß. Provinz Westfalen, der, von O. nach W. ziehend, das rechte Ufer der Möhne und dann der Ruhr in einer Länge von 75 km begleitet, in der Gegend von Unna in das Ardey und Ruhrkohlengebirge (s. d.)… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.